Die Stiftung

Die Eheleute Elvira und Dr. Karl-Friedrich Rausch haben sich im Januar 2013 zur Gründung der Stiftung Schiefertafel entschlossen, um benachteiligte Kinder und Jugendliche zu fördern und diesen neue Möglichkeiten im Rahmen ihrer Ausbildung, persönlichen Entwicklung und Weiterbildung zu bieten.

 

Die Stiftung Schiefertafel ist eine rechtsfähige, gemeinnützige und mildtätige Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie verfolgt ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke.

 

Die Tätigkeit der Stiftung Schiefertafel ist inbesondere darauf gerichtet, Kinder und Jugendliche zu unterstützen, die aufgrund von sozialen sowie auch gesundheitlichen Umständen nicht in vollem Umfang am sozialen Leben teilhaben können.

 

Soziale Benachteiligung grenzt von Bildung und der Teilnahme am gesellschaftlichen und öffentlichen Leben aus. Die Stiftung Schiefertafel setzt deshalb bei ihrer Förderung auch Bildungsimpulse, zum Beispiel durch Zugang zu Büchern, Musik, Theater, Sport und Natur.

 

Die Stiftung widmet sich insbesondere der Durchführung von Bildungsmaßnahmen sowie der Unterstützung und Ausübung von Veranstaltungen und Programmen, die die Ausbildung, Bildung und Befähigung von Kindern und Jugendlichen fördern. Dabei werden benachteiligte Kinder und Jugendliche besonders unterstützt.

 

Die Arbeit der Stiftung besteht vor allem in der Anschaffung von Sachwerten oder in der Bereitstellung von finanziellen, zweckgebundenen Mitteln.

 

Die Stiftung kann nur erfolgreich wirken, wenn viele Menschen dabei mithelfen. Wir sind auf Geldspenden ebenso angewiesen wie auf Zustiftungen. Bitte machen auch Sie mit!

 

Der Verwaltungsaufwand ist sehr gering. Die Stiftung setzt weder professionelle Spendenwerber ein noch zahlt sie Provisionen für Spendenvermittlung. Für nähere Informationen können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Comments are closed.